Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge

 

Nach einer Schätzung des „Institut für Mittelstandsforschung“ in Bonn (IfM Bonn) stehen zwischen 2014 und 2018 etwa 135.000 Unternehmen zur Übergabe bereit.

Eine erfolgreiche Übergabe sollte vom Gesellschafter rechtzeitig geplant werden, denn nicht selten beläuft sich die Vorlaufzeit auf 5 bis 10 Jahre. Hieraus ergibt sich, dass die ersten Schritte für die erfolgreiche Planung der Unternehmensnachfolge ab einem Alter des Gesellschafters von etwa Anfang 50 eingeleitet werden sollten.

Bis zum Zeitpunkt der Übergabe ist angeraten, dass der Unternehmer sich mehr und mehr aus dem Betrieb zurückzieht. So wird der Nachfolger über die Zeit in die Lage versetzt, immer unabhängiger vom Eigentümer agieren zu können. Steht noch kein neuer Gesellschafter zur Verfügung, so kann diese Übergangszeit durch die Einführung einer neuen Managementebene überbrückt werden.

Unabhängig vom Alter, vom Weitblick und vom strategischen Geschick des Unternehmers, ist auch die wirtschaftliche Phase, in der sich das Unternehmen befindet, von entscheidender Bedeutung. Erst wenn nachhaltiges Wachstum abzusehen ist, ist der Zeitpunkt für den Verkauf richtig gewählt. Zudem sollten die Erfolgsaussichten und Zukunftsperspektiven des zu übergebenen Betriebes in einem Businessplan dokumentiert werden.

Mehr als ein Drittel der Gesellschafter hat große Schwierigkeiten einen Nachfolger für sein Unternehmen zu finden. Die Gründe reichen von „nichtqualifizierte Nachfolger“ bis hin zur „Angst vor den Verpflichtungen“, die mit der Erbschaftsteuer einher gehen.

Ein großer Teil der Betriebsübergaben erfolgt im Zuge einer Existenzgründung – somit nimmt die Finanzierung einen besonderen Stellenwert ein und fachkundige Beratung wird unumgänglich.

 

Diskutieren Sie rechtzeitig mit Ihrem Steuerberater und finden Sie die optimale Lösung!

Der Deutscher Steuerberater-Verband e.V. hat sich detailliert mit der Unternehmensnachfolge in seinem Flyer „Ihr Unternehmen sichern! – Rechtzeitig die Nachfolge planen.“ u. a. mit diesen Punkten beschäftigt:

Das sollten Sie wissen:

  • Erfolg und Fortbestand Ihres Unternehmens können durch eine schlecht vorbereitete Nachfolgeplanung gefährdet werden.
  • 10% aller Unternehmensinsolvenzen sind auf eine fehlende oder schlechte Planung der Unternehmensnachfolge zurückzuführen (Quelle: Studie der EU-Kommission, 12/2012).
  • Bis 2018 sind ca. 2 Mio. Beschäftigte von Übernahmen betroffen – also 400.000 Beschäftigte pro Jahr (Quelle: Institut für Mittelstandsforschung (IfM), 12/2013).
  • Gerade inhabergeführte Familienunternehmen stehen immer öfter vor dem Problem, den richtigen Nachfolger zu finden: Entweder weil es keine eigenen Nachkommen gibt oder diese (noch) nicht bereit dafür sind.

Vorteile professioneller Unternehmensnachfolgeberatung:

  • Sicherung und dauerhafter Erhalt Ihres Lebenswerks
  • Finanzielle Absicherung Ihrer Versorgung als ehemaliger Inhaber
  • Erhaltung des familiären Friedens
  • Schutz vor Fachkräfteabwanderung und Arbeitsplatzsicherung Ihrer Mitarbeiter
  • Reduzierung Ihrer steuerlichen Belastungen
  • Sie entscheiden, welche Prioritäten Sie dabei setzen

Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater – Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) über:

  • Gesetzliche Erbfolge, Pflichtteilsregelungen
  • Unternehmertestament, Notfallplanung
  • Gesellschaftsverträge
  • Schenkung, Übergabevertrag

Häufige Fragen, auf die Ihr Steuerberater – Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) eine Antwort weiß:

  • Wann sollte ich mich mit der Nachfolgeregelung beschäftigen?
  • Wo finde ich einen passenden Nachfolger?
  • Welche Fähigkeiten muss ein geeigneter Nachfolger besitzen?
  • Wie viel ist mein Unternehmen wert?
  • Wie lange dauert der Nachfolgeprozess?
  • Welche Finanzierungsmöglichkeiten hat mein Nachfolger?
  • Welche steuerlichen Auswirkungen entstehen?“
  • Wie wird mein Nachfolger von Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden akzeptiert?

5 gute Gründe, Ihren Steuerberater – Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) zu beauftragen:

  1. Umfangreiches steuerrechtliches und betriebswirtschaftliches Wissen:
    Als verlässlicher Begleiter hat Ihr Steuerberater einen ganzheitlichen Blick auf die Unternehmenssituation.
  1. Offenheit und Vertrauen:
    Durch langjährige Beratung kennt Ihr Steuerberater sowohl Ihr geschäftliches als auch persönliches Umfeld. Das sorgt für Stabilität und Kontinuität, bei Ihnen, den Mitarbeiter und den Geschäftspartnern.
  1. Zielgenaue Analyse und bedarfsgerechte Planung:
    Ein gemeinsam erstellter detaillierter Zeit- und Ablaufplan unterstützt den erfolgreichen Nachfolgeprozess. So werden Zielkonflikte vermieden und Sicherheit in den verschiedenen Übergabephasen vermittelt.
  1. Praktische Erfahrung und laufende Fortbildung:
    Als anerkannter Fachberater (DStV e.V.) ist Ihr Steuerberater verpflichtet, einschlägige Berufspraxis nachzuweisen und sich jährlich im Bereich der Unternehmensnachfolge fortzubilden.
  1. Coach und Unterstützer:
    Ihr erfahrener Berater ist gerade bei der Unternehmensnachfolgeplanung ein wichtiger Ansprechpartner, der emotional geführte Gespräche versachlichen und auch unangenehme Positionen gut vertreten kann.

Sichern Sie jetzt den Fortbestand Ihres Unternehmens und die Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter – wir unterstützen Sie bei dieser Herausforderung.