Tongefäße

Ausstellung von Dorothée Aschoff in den Räumen der Steuerberatung Thorsten Weißkichel.

Die Künstlerin, die heute in Neustadt/Weinstraße lebt, setzt sich in dieser Serie für die Steuerberatung mit dem Thema der „Tongefäße“ auseinander.

Linienbandkeramische Scherben aus Südbayern belegen die Existenz, einer rund 7000 Jahre alten jungsteinzeitlichen Siedlung. Daneben spielten Tierhaltung und Jagd eine erhebliche Rolle. Das Arbeitsgerät bestand aus Holz, Geweih, Knochen, Felsgestein und Feuerstein, wobei hauptsächlich die Steinmaterialien erhalten blieben. Gerade diese zeigen die enorm weitreichenden Beziehungen, die gepflegt wurden. So liegen Importe aus Nordböhmen und sogar aus der Ostslowakei vor.

Diese verzierten Tongefäße geben uns Einblicke in die Kultur ihrer Lebensweise. Erst mit der Gefäßform war Kultur möglich. In der Gefäßform drückt sich die Entwicklung unserer gesamten Menschheitsgeschichte aus.“

Joachim Pechtl M.A. Universität Heidelberg

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit diesen Bildern.“

Dorothée Aschoff

 

Homepage von Dorothée Aschoff

Tongefäße