Kopfformen

Dorothée Aschoff: Kopfformen

Homo sapiens

Vor rund 100 000 Jahren begann das erstaunlichste Kapitel in der Geschichte des Homo sapiens: Aus archaisch lebenden Jägern und Sammlern, die in kleinen Gruppen umherstreiften, entstand der moderne Mensch, der sich nach und nach von der Natur emanzipierte und die Kultur schuf – das Fundament der Zivilisation.

Er beerdigte seine Toten erstmals, erfand die Kunst, wurde sesshaft. Er lernte Tiere und Pflanzen zu züchten, gründete Dörfer, Städte und Staaten und entwickelte mit der Schrift ein geniales System, um seine Gedanken festzuhalten.“ *

Der Geist, unser Verstand, unsere Gedanken, unsere Gefühle und Werte entstehen in unseren Köpfen.

Der Kopf ist das Sinnbild unseres Selbst und unserer Selbsterkenntnis, er ist identitätsstiftend und individuell.

Der Kopf ist eine der zentralen Urformen der Kunst.

 

* Geo kompakt Nr. 37, Text Sebastian Witte und Rainer Harf

 

Homepage von Dorothée Aschoff

 

Kopfformen